Gemeinsamer Erfolg: Hubschrauberlärm zieht aus Landstuhl ab

14. Februar 2014

Die Entscheidung der US Army, die Hubschraubereinheit aus Landstuhl abzuziehen, ist eine gute Nachricht für die Menschen in der Region. Die unnötige Belastung durch Übungsflüge wird nun auf einen Truppenübungsplatz verlegt.
Nach vielen Gesprächen zu diesem Thema, Schreiben an die Ministerpräsidentin und den Innenminister und Parlamentarischen Anfragen, freue ich mich, dass der Forderung aller politischen Akteure in der Region nun entsprochen worden ist. Der gemeinsame Einsatz und die Beharrlichkeit der Verantwortlichen vor Ort, insbesondere auch von Bürgermeister Dr. Degenhardt, zahlen sich nun aus. Das ist ein schöner gemeinsamer Erfolg!
Einziger Wermutstropfen ist, dass es leider nicht gelungen ist, die Einheit in Rheinland-Pfalz zu halten. Auch auf dem Truppenübungsplatz Baumholder hätte es gute Trainingsmöglichkeiten gegeben. Denn Ziel war es nicht, die Einheit zu vertreiben, sondern die Menschen unserer lärmgeplagten Region Landstuhl/Ramstein von vermeidbarem Lärm zu erlösen.
Ich bin sicher, dass diese Entscheidung dazu beiträgt, das gute Miteinander zwischen Bevölkerung und Streitkräften zu stärken. Gegenseitiges Verständnis und die Vermeidung von unnötigen Belastungen sind dafür die beste Grundlage.

Weitere Informationen hier: PM Hubschrauberabzug RLP